FDP Koblenz

FDP-Delegation besuchte Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein

MdL Helga Lerch auf Kultur-Winterreise
Von links nach rechts: Herbert Speyerer (FDP Bendorf), Prof. Schmauder (Leiter Kulturzentrum), Helga Lersch, (MdL), Thomas Metz (GDKE) Sven Schillings (FDP- Kreisvorsitzender Koblenz), Arnold Thieltges (Landesfachausschuss Kultur), Günther Bomm (FDP Bendorf)

Mit einer Delegation von FDP-Vertretern aus Koblenz und Bendorf machte Helga Lersch, Stellv. Fraktionsvorsitzende der FDP und Sprecherin für Kultur, die erste Station Ihrer Kultur-Winterreise durch Rheinland-Pfalz auf der Festung Ehrenbreitstein.

Begrüßt wurde sie im Landesmuseum von dem Leiter des Kulturzentrums Festung Ehrenbreitstein, Prof. Dr. Andreas Schmauder und dem Leiter der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Thomas Metz. Prof. Schmauder überraschte die Gäste mit der stolzen Besucherzahl von 700.000 jährlich und wies auf die vielfältigen Programme im Haus der Fotographie hin, u. a. mit der im nächsten Jahr stattfindenden Ausstellung zum 100. Geburtstag des Koblenzer Fotografen Max Jakoby, sowie dem Haus des Genusses mit der Genussmesse und der neu geschaffenen Messe „Mittelrhein deluxe“, und dem Haus der Kulturgeschichte mit den Bereichen Wirtschaft und Technik mit mehr als 100.000 Objekten. Das größte Interesse fänden die wechselnden Familienausstellungen mit sechsstelligen Besucherzahlen. Ein Higlight des Museums sei im kommenden Jahr die große Ausstellung „Ravensburger Spielewelten“. So habe man ein breites Programm von historischem bis zu aktuellem. Die zweitgrößte Festungsanlage Europas sei auch inzwischen eine Bühne für viele Kulturschaffende aus der Region und dem Café Hahn als Veranstalter, dem Koblenzer Theater, Serenadenkonzerte des Heeresmusikkorps, Gauklerfest und Weihnachtsvarieté. Besonderes Interesse von Frau Lersch galt den Ausführungen von Generaldirektor Thomas Metz zur Finanzierung des Haushalts. Zu Ihrer Überraschung führte Metz aus, dass man - anstelle dauernd nach Geld vom Land zu rufen -, kreative Finanzierungsmöglichkeiten durch Synergieeffekte und Verteilung der Ausstellungen auf mehrere Institutionen erziele. Die Generaldirektion arbeite mit einem Globalhaushalt, aus dem die einzelnen Museen ihre Zuteilungen je nach Schwerpunktarbeit erhalten würden. Frau Lersch war sehr erfreut über diese Aussage, weil im Regelfall in den unzureichenden Finanzmitteln die größten Probleme lägen. Professor Schmauder bedankte sich zum Schluss des Gesprächs über den Besuch im Rahmen der Kultur-Winterreise. Es sei recht selten, dass Landtagsabgeordnete sich vor Ort ein Bild machten. Erfreut über diese Aussage und die beeindruckenden Informationen verabschiedete sich die FDP-Delegation sichtlich zufrieden.
Foto: von links nach rechts: Herbert Speyerer (FDP Bendorf), Prof. Schmauder (Leiter Kulturzentrum), Helga Lersch, (MdL), Thomas Metz (GDKE) Sven Schillings (FDP- Kreisvorsitzender Koblenz), Arnold Thieltges (Landesfachausschuss Kultur), Günther Bomm (FDP Bendorf)

Verfasser:
Arnold Thieltges
Mitglied des Landeskulturausschusses